Brand in Sortieranlage

(wig). Zu einem Brand, der von Mitarbeitern aber rasch gelöscht werden konnte, ist es am Mittwoch gegen 12.40 Uhr in einem Sortierbetrieb für Abfälle in der...

Anzeige

GERNSHEIM. (wig). Zu einem Brand, der von Mitarbeitern aber rasch gelöscht werden konnte, ist es am Mittwoch gegen 12.40 Uhr in einem Sortierbetrieb für Abfälle in der Emanuel-Merck-Straße gekommen. Dort werden unter anderem Rohstoffe aus in der Region eingesammelten gelben Säcken aussortiert. Wegen des Unglücks stand die Anlage rund eineinhalb Stunden still, teilt die Polizei mit. Die herbeigerufene Gernsheimer Feuerwehr überprüfte die Brandstelle und überwachte anschließend mit der Wärmebildkamera die Wiederinbetriebnahme der Anlage. Ein Mitarbeiter wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Laut Polizeibericht kommt es in der Sortieranlage insbesondere durch falsch deklarierte Abfälle immer wieder zu kleineren Bränden. Am Mittwochmittag dürfte ein Pedelec-Akku Auslöser gewesen sein. Batterien neigten zur Selbstentzündung, wenn sie betriebsbedingt in der Sortieranlage beschädigt würden. Deshalb der Appell der Polizei: Batterien, Akkus und Elektrogeräte gehören nicht in den gelben Sack.