Weiterstadt will bei der Wohnungssuche helfen

Ziel der Weiterstädter Initiative: ein regulärer Mietvertrag. Foto: dpa

Die Stadt tritt als Mieter auf, um Bedürftigen eine Bleibe zu verschaffen. Anderswo hat sich das Konzept schon bewährt.

Anzeige

WEITERSTADT. Die Stadt Weiterstadt schreibt das Konzept „Vermiete an die Stadt“ aus. Die Stadt tritt bei bis zu zehn Wohnungen als Mieter auf, um die gemieteten Wohnungen anschließend über Untermietverträge an Weiterstädter Einwohner mit Wohnberechtigungsschein weiterzuvermieten. Vorrangig sei jedoch immer das Ziel, dass Vermieter und Untermieter einen privatrechtlichen Mietvertrag abschließen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Daher werde die Stadt auch bei den genannten Untermietverträgen nachfragen, ob nicht eine Umwandlung in einen privatrechtlichen Mietvertrag möglich ist. Der Wohnungsmarkt in Weiterstadt und den zugehörigen Stadtteilen ist seit mehreren Jahren sehr angespannt, wie die Verwaltung schreibt. Bezahlbaren Wohnraum zu finden, gestalte sich zunehmend als schwierig.

In einigen Kommunen im näheren Umkreis ist diese Art von Mietverhältnis zwischen Vermieter und Stadt bereits gelebte Praxis, viele haben mit der Anmietung von Wohnungen bereits gute Erfahrungen gemacht, wie es in der Mitteilung heißt. Die Kosten für Miete sowie die Nebenkosten werden vollständig durch die Stadt Weiterstadt übernommen und durch das Landratsamt refinanziert.

Wer eine Wohnung vermieten möchte, kann sich telefonisch unter 06150-4004444 im Rathaus oder per E-Mail an juergen.missback@weiterstadt.de melden.