Spielzimmer für Kinder der Jugenheimer Gemeinschaftsunterkunft

Der private Frühstückskreis „Beethovenring“ um Karin Neipp (rechts) und Ursula Listner hat in der Gemeinschaftsunterkunft in Jugeneim ein Spielzimmer eröffnet.Gemeinde Seeheim-Jugenheim  Foto:

(wog). Derzeit scheint die Sonne. Kaum ein Kind bleibt zum Spielen im Zimmer. Aber auch für schlechtes Wetter haben sie in der Gemeinschaftsunterkunft „Linde“ in Jugenheim...

Anzeige

SEEHEIM-JUGENHEIM. (wog). Derzeit scheint die Sonne. Kaum ein Kind bleibt zum Spielen im Zimmer. Aber auch für schlechtes Wetter haben sie in der Gemeinschaftsunterkunft „Linde“ in Jugenheim jetzt eine Spielmöglichkeit. Ein Spielzimmer ist eingerichtet worden.

Sozialarbeiterin Petra Döll und der zuständige Fachdienstleiter im Rathaus Ralf Sturm hatte die Idee. Der Frühstückskreis „Beethovenring“ hat einen Spieltisch, Stühle, ein Regal und eine große Sitzecke besorgt. Die sechs Frauen um Karin Neipp und Ursula Listner spendeten zudem rund 600 Euro. Davon zudem Spielzeug, Bücher, Puppen, Steckspiele und Miniaturautos für die 15 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren aus Syrien, Afghanistan, Pakistan, Eritrea, Iran, Irak und Somalia gekauft.

An einem Wandbehang, auf dem ein Baum aufgenäht ist, stehen auf Papierschildchen ihre Namen. Diesen Raumschmuck hat die Nähgruppe der Flüchtlingsfrauen mit Unterstützung von Thea Mollo vom Helferkreis in Handarbeit hergestellt.

Ein anonymer Spender hat für die Kinder außerdem 18 Rucksäcke gekauft und mit Schulutensilien wie Tuschkästen, Heften und Buntstiften gefüllt. Die Gemeinde hat sie an die Flüchtlingskinder der ersten drei Schuljahre verteilt.