Mint-Zentrum am Schuldorf Bergstraße

Über drei Jahre hinweg haben (von links) die Jung-Forscher Caroline Schmidt, Niklas Dietzel und Sophie Zercher aus der 11. Klasse einen interaktiven Spielball für Hunde entwickelt. Foto: Dirk Zengel

Am Schuldorf Bergstraße in Seeheim-Jugenheim gibt es das erste Mint-Zentrum in Südhessen. Hier forschen Schüler in ihrer Freizeit.

Anzeige

SEEHEIM-JUGENHEIM. Hunde lieben den Duft von Butter. Mit Hilfe dieser überraschenden Erkenntnis haben Caroline, Sophie und Niklas, drei Elftklässler vom Schuldorf Bergstraße, ein innovatives Spiel für Hunde erfunden und gebaut. Drei Jahre, mehrere Wettbewerbe und unzählige Arbeitsstunden später ist der Prototyp ausgereift. „Aber nicht nur wir haben da extrem viel Freizeit reingesteckt“, sagt Caroline. „Auch die Lehrer haben einige Wochenenden dafür geopfert.“ Ohne deren Motivation über die Schulzeit hinaus wären sie nicht so weit gekommen.

Außerhalb der Schule gab es bislang für Schüler nur wenige Möglichkeiten, ihrem Interesse an Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik nachzugehen – erst recht nicht schulübergreifend. Das ändert sich nun mit der Eröffnung des ersten südhessischen Mint-Zentrums am Schuldorf Bergstraße in Seeheim-Jugenheim am vergangenen Freitag. Zwar werden die Räumlichkeiten vom Schuldorf zur Verfügung gestellt, doch willkommen sind nicht nur Schüler von dort, sondern aus dem ganzen Landkreis und aller Schulformen ab der fünften Klasse.

Auch Unternehmen sollen eingebunden werden

Anzeige

Initiiert wurde das Mint-Zentrum von der IHK Darmstadt Rhein Main Neckar. Vom Landkreis Darmstadt-Dieburg kommt das benötigte Material und das Schulamt liefert die Projektbetreuung durch Lehrerstunden. Auch Unternehmen aus der freien Wirtschaft sollen zukünftig mit eingebunden werden. Viele Köpfe haben jahrelang auf die Eröffnung hingearbeitet.

Doch es soll nicht bei einem Mint-Zentrum bleiben. Vielmehr wollen die Projektverantwortlichen ein Netzwerk in Südhessen aufbauen. Dafür sollen noch in diesem Jahr an der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule in Ober-Ramstadt und dem School-Lab der TU Darmstadt zwei weitere Mint-Zentren im Landkreis entstehen. Voraussichtlich in 2020 bekommt auch der Landkreis Bergstraße eines am Zentrum für Chemie in Bensheim.

Der Leitung des ersten Mint-Zentrums in Seeheim-Jugenheim übernimmt Matthias Haxel, Mathe- und Physiklehrer am Schuldorf Bergstraße. Er war es auch, der Caroline, Sophie und Niklas auf die Idee brachte, mit ihrer Hundespielidee bei Jugend forscht mitzumachen. „Es gibt tatsächlich Schüler, die an Mathe, Info, Naturwissenschaften und Technik Spaß haben“, sagt Haxel und lacht. Für jegliche Hobbys gebe es einen Verein, bei einem Interesse für Mint-Fächer aber seien die Kinder bislang auf sich allein gestellt. „Für die gibt es jetzt endlich eine Möglichkeit, sich auch in ihrer Freizeit damit zu beschäftigen.“ Die IHK erhofft sich durch das Zentrum, dass sich mehr Jungen und Mädchen für ein Studium oder eine Ausbildung in diesem Bereich entscheiden. „Wir haben in dem Bereich unzählige unbesetzte Stellen in Hessen“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Uwe Vetterlein bei der Eröffnungsfeier. Dabei biete gerade das Thema Digitalisierung große Chancen für die Unternehmen in der Region.

Die Schüler denken da eher kurzfristig und praktisch orientiert: „Es war gar nicht so einfach, unser Projekt überhaupt zu finanzieren“, sagt Caroline. Sie hofft, dass das neue Zentrum es einfacher mache, beispielsweise Unternehmen als Kooperationspartner zu finden. Doch vor allem freuen sie sich für die engagierten Lehrer: „Dadurch bekommen sie endlich auch Zuspruch, für das, was sie leisten“, sagt Sophie. „Dadurch werden vielleicht auch andere Lehrer dazu motiviert, mehr in dem Mint-Bereich zu machen.“

Von Marina Speer