Spendenaktion der Pfungstädter Bäckerei Liebig

Juniorchef Christopher Liebig aus Pfungstadt übergibt dem Tierheim 2350 Euro. Das Geld stammt aus der Mehrwertsteuersenkung.

Anzeige

PFUNGSTADT. Seit Juli wurde die Mehrwertsteuer bis Jahresende bedingt durch Corona und die Folgen von 19 auf 16 Prozent reduziert. Für die Pfungstädter Bäckerei Liebig ist diese Reduzierung Anlass zu einer Spendenaktion für gute Zwecke.

„Für uns als Bäcker, die wir Brote und Brötchen verkaufen, liegen dabei beim Verkauf unserer Waren die Einsparungsbeträge im geringen Cent-Bereich, daher haben wir uns dafür entschieden, diese Reduzierung nicht an die Kunden weiterzugeben, sondern sie monatsweise für einen guten Zweck zu sammeln und zu spenden“, sagt Juniorchef Christopher Liebig, bereits die fünfte Generation im Familienbetrieb.

Erster Empfänger der so zusammengekommenen Spende war nach der Einführung der reduzierten Mehrwertsteuersätze der Pfungstädter Förderverein für das kommunale Kino in den Saalbau-Lichtspielen. „Wir haben damit den Förderreigen eröffnet, weil das Kino besonders unter Corona und seinen Folgen zu leiden hat und wir damit seine Arbeit zugunsten der Kultur in Pfungstadt unterstützen wollen“, erläutert Christopher Liebig.

Mit dieser Spende habe seine Firma für Freude beim Förderverein gesorgt, angesichts der Einbußen durch zunächst die Schließung des Kinos und dann durch die Reduzierung der Besucherzahlen. Der Betrag, der auf diese Weise pro Monat zusammenkomme, variiere, daher rundet er ihn jedes Mal auf.

Anzeige

Am Freitag war er im Pfungstädter Tierheim und hat dort das im August zusammengekommene Geld übergeben. Dafür hat er den Betrag auf 2350 Euro aufgestockt. „Auch das Tierheim hatte unter Corona zu leiden und muss dennoch seiner täglichen Arbeit nachkommen, trotz des eingeschränkten Betriebs müssen Katzen, Hunde und Kleintiere versorgt werden, dafür soll das Geld verwendet werden“, erläutert er den Hintergrund.

Liebig hat auch schon den Empfänger für das Spendengeld in diesem Monat ausgewählt. Er wird damit die Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr im Nachbarort Crumstadt unterstützen. „Wir werden die Spendenaktion solange fortsetzen, wie die reduzierte Mehrwertsteuer gilt und dabei weiter regionale Projekte unterstützen“, sagt er.

Die Kunden machen dabei mit und finden diese Art der Unterstützung gut, statt über den Verlust eingesparter Cent zu jammern. „Wir erhalten gerade auch von unseren Kunden dafür viel Lob und Unterstützung seit dem ersten Tag“, beschreibt Liebig die positive Reaktion.