Pfungstädter Warenkorb feiert zehnten Geburtstag

Beim Sommerfest des Pfungstädter Warenkorbs gibt Ralf Drexelius von der Jugendverkehrsschule des Landkreises Hilfestellung während der Fahrradübergabe.  Foto: Karl-Heinz Bärtl   Foto: Karl-Heinz Bärtl

Der vor zehn Jahren gegründete Pfungstädter Warenkorb feierte mit einem großen Sommerfest am Samstag seinen runden Geburtstag und stellte sich bei Führungen den Gästen...

Anzeige

PFUNGSTADT. Der vor zehn Jahren gegründete Pfungstädter Warenkorb feierte mit einem großen Sommerfest am Samstag seinen runden Geburtstag und stellte sich bei Führungen den Gästen vor.

Noch immer dabei ist Rosel Hopf als zweite Vorsitzende, die mit Gleichgesinnten zunächst die Lebensmittelausgabe für Bedürftige in städtischen Räumen in der Gottlieb-Daimler-Straße auf den Weg brachte und eine Kinderbetreuung organisierte, aus der 2008 der Kinderwarenkorb wurde. Während es im Warenkorb Lebensmittel für den täglichen Bedarf gibt, wurde das Angebot im Kinderwarenkorb von Kinder- und Babysachen auf Bekleidung für Erwachsene, Wäsche und Geschirr ausgeweitet.

„Das Angebot in den beiden Einrichtungen ist zu einem echten Einzelhandelsgeschäft geworden, in dem die etwa 50 Ehrenamtlichen Tausende von Arbeitsstunden zum Wohl ihrer Mitbürger leisten“, lobte Stadtrat Bernd Crößmann (SPD) beim Fest dieses besondere Engagement. Zwar ist nur mittwochsnachmittags der Ausgabetag, aber an den Tagen davor und danach sind die Ehrenamtlichen mit dem Einsammeln der Lebensmittel- und Sachspenden, deren Sortieren und Einräumen sowie den Büroarbeiten beschäftigt. Inzwischen sind in dieser Gruppe auch Flüchtlinge als Helfer aufgrund von Integrationsmaßnahmen tätig.

Jörg Eisenstecken, der als Rechner im Vorstand arbeitet, wies auf die inzwischen rund 450 Berechtigungsausweise hin, mit denen nicht nur Einzelpersonen, sondern viele Familien im Warenkorb einkaufen können. „Allein durch die Flüchtlingswelle im Herbst 2015 haben wir schlagartig mit 150 neuen Ausweisen ein starkes Anwachsen der Kundschaft verzeichnet und diese Aufgabe mit den Helfern erfolgreich gestemmt“, sagt Eisenstecken. Dank der Spenden und der großen Hilfsbereitschaft konnte vor Kurzem eine Überdachung durch eine Pfungstädter Fachfirma errichtet werden, damit Kunden und Helfer nicht dem Wetter ausgesetzt sind. „Auf uns kommen nun nach der Schließung der Kleiderkammer der evangelischen Kirche neue Aufgaben zu, da wir deren bisherige Kunden ebenfalls aufnehmen werden“, kündigte Eisenstecken an.

Anzeige

Beim Sommerfest wurden auch zehn hochwertige 24-Zoll-Fahrräder, eine Spende der Drogeriekette DM an neue Besitzer übergeben. Fünf dieser Räder wurden an Familien aus dem Kundenkreis übergeben. „Wir haben noch nie etwas gewonnen und jetzt bekommen wir gleich ein neues Fahrrad“, freuten sich zwei Schwestern. Die anderen fünf Räder gab der Warenkorb an Organisationen weiter. Drei dieser Räder gingen an die Jugendverkehrsschule Pfungstadt, damit Schüler ohne eigenes Rad an der praktischen Ausbildung teilnehmen können. Die beiden anderen Räder wurden an die Kinder- und Jugendpsychiatrie Hofheim vergeben. Anstelle der gesundheitlich verhinderten Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries übernahm dies die Landtagsabgeordnete Heike Hofmann (beide SPD). Zypries ließ den Warenkörben eine Spende von 1000 Euro übergeben, die Stadtverordnetenvorsteher Oliver Hegemann (SPD) um 100 Euro erhöhte.