Videokunst im Altheimer Arthaus

Die Video-Künstlerin Makiko Nishikaze (links) stellt im Arthaus in Altheim aus.  Foto: Ellen Jöckel

Die in Japan geborene Künstlerin Makiko Nishikaze zeigt in Altheim ihre Bewegtbilder mit Musik. Geöffnet ist die Ausstellung wieder am 21. und 22. August.

Anzeige

ALTHEIM. Um eines ihrer Werke der Videokünstlerin Makiko Nishikaze zu betrachten, mussten die Besucher der Ausstellungseröffnung am frühen Samstagabend das Arthaus in Altheim nicht einmal betreten. In den geöffneten Fenstern des Kunst- und Kulturhauses lief in Dauerschleife gleichzeitig auf zwei Monitoren das Video mit dem Titel "te to te - hand and hand". Zu sehen ist eine Choreografie von sich schnell bewegenden Fingern. Es sind die beweglichen Hände der in Japan geborenen Künstlerin, die gewöhnlich Akrobatik auf dem Klavier vollführen, denn Makiko Nishikaze ist ausgebildete Pianistin und Komponistin.

Sie sei ständig in Bewegung, dementsprechend hätten ihre filmischen Kunstwerke auch stets mit Bewegung zu tun, erläutere die Künstlerin bei der Vernissage. Das Reisen ist auch Bewegung und nehme einen großen Teil des Lebens von Nishikaze ein, die in Japan, Kalifornien und Berlin studierte und Stipendien und Preise in vielen verschiedenen Ländern erhielt. Der Blick aus einem Fortbewegungsmittel heraus oder auf eines gerichtet sind die Grundlagen für die Videos mit den Titeln wie "allemande-osaka" (2020), die auf einer großen Leinwand im Saal des Arthauses gezeigt werden. Nishikaze schickt den Betrachter auf "Imaginäre Reisen".

Zu einigen, der zum Teil in Collagen geschnittenen Bewegtbildern, erklingt Musik. Stücke, die Nishikaze auf dem Clavichord interpretiert hat. Die Bearbeitung der Videos erfolgte in Anpassung auf die Musik, erklärte die Künstlerin. Ihre Videoarbeiten sind nicht narrativ. Es handelt sich um Beobachtungen durch Augen, Kamera, und gelegentlich auch Fenster - Wahrnehmungen ausschnitthafter Wirklichkeiten.

Es gibt weitere Gelegenheiten, die Werke von Makiko Nishikaze zu sehen: An den Wochenenden 21./22. und 28./29. August ist das Arthaus, Hauptstraße 2, von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Die von außen sichtbaren Fensterinstallationen laufen bis 21 Uhr.