Nach Corona-Pause: Dieburger Musiknacht ist wieder da

Die Band „S.A.L.“ um den Dieburger Frontmann Heiko Elger (rechts) kommt erneut in den Hof des Getränkehandels Braunwarth - erstmals allerdings im Rahmen der „Dieburger Musiknacht“. Foto: Jens Dörr

Nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause findet am Samstag, 3. September, wieder die Dieburger Musiknacht statt. Acht Bands in acht Locations stehen auf dem Programm.

Anzeige

DIEBURG. (mpt). Acht Konzerte in acht Locations – damit geht am Samstag, 3. September, die fünfte Dieburger Musiknacht an den Start. Nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause werden acht Bands unterschiedlicher Stilrichtungen in verschiedenen Kneipen der Stadt, aber auch – und das ist neu in diesem Jahr – unter freiem Himmel auftreten. Veranstalter ist der Mainzer Alexander Schäfer.

Schauplatz des Open-Air-Konzerts ist der Hof des Getränkehandels Braunwarth in der Zuckerstraße, wo bislang für die Musiknacht das ehemalige Sudhaus geöffnet wurde. Doch in diesem Jahr tritt die Band „S.A.L.“ um den Dieburger Heiko Elger unter freiem Himmel auf, so die Mitteilung.

Erstmals ist außerdem der „Apfelweinhof Dieburg“ von Lars und Sabine Wiessner in der Steinstraße mit von der Partie, wo die Band „Jexx“ unter dem Motto „Das Beste der letzten 30 Jahre“ auftreten wird. Im Restaurant Römerhalle tritt die Band „S.O.S – Some other Stuff“ auf, im „Lehrer Lämpel“ in der Zuckerstraße präsentiert Jürgen Kronenburg seine Partyhits, im „Lieblings“ (Marktplatz) werden „Lehman5“, in der „Stoawäjer Stubb” (Steinweg) „Two and a Box“, in der „Alten Backstube“ im Steinweg „Dressinger“ und im „Hopfensack“ (Marktplatz) „J.P. Kennedy“ auf die Bühne treten.

Es wird ein einmaliger Eintritt erhoben, danach können die Lokale mit dem Nachweis eines Armbändchens beliebig oft besucht werden.

Anzeige

Tickets gibt es für 18 Euro (plus 48 Cent Vorverkaufsgebühr) online unter www.di-nacht.de.