80 Einsätze der Bickenbacher Brandschützer im vergangenen Jahr

Die Bickenbacher Feuerwehr hatte 2016 insgesamt 80 Brandeinsätze und Hilfeleistungen zu absolvieren. Die überwiegende Zahl waren technische Hilfeleistungen, dabei konnten elf...

Anzeige

BICKENBACH. Die Bickenbacher Feuerwehr hatte 2016 insgesamt 80 Brandeinsätze und Hilfeleistungen zu absolvieren. Die überwiegende Zahl waren technische Hilfeleistungen, dabei konnten elf Menschen gerettet oder aus Notlagen befreit werden. Für eine Person kam die Hilfe jedoch zu spät.

„Es ist gut, dass unsere Einsatzabteilung mit 43 Mitgliedern, darunter sechs Frauen, eine konstante Größe aufweist“, sagte Gemeindebrandinspektor Andreas Daniel und verwies auf den guten Ausbildungsstand seiner Truppe.

Die Einsatzkräfte waren nicht nur bei Bränden eingesetzt. Sie leisteten auch bei Unwetter und Sturmschäden Hilfe. Zudem arbeiteten sie in der Personenrettung und absolvierten zwei Einsätze auf Gewässern. Insgesamt zählte Daniel mehr als 8000 ehrenamtlicher Arbeitsstunden.

Im vergangenen Jahr wurde die Atemschutzausrüstung erneuert. Dank einer Zusammenarbeit mit der Seeheimer Wehr kann dabei erheblich gespart werden, was die Reinigung der Schutzkleidung und das Befüllen der Atemluftflaschen anbelangt. „Wir erzielen hier Einsparungen von 50 000 Euro durch den Verzicht auf einen eigenen Kompressor und die erforderlichen Umbauten“, so Daniel.

Anzeige

Im letzten Jahr wurde das 25 Jahre alte Feuerwehrboot durch ein neues ersetzt. Die Kosten von 20 000 Euro für Boot und Trailer wurden überwiegend vom Förderverein der Feuerwehr finanziert. In diesem Jahr wird die Wehr die digitale Alarmierung einführen. Darüber hinaus wird das 31 Jahre alte Tanklöschfahrzeug durch ein modernes Modell ersetzt.

Von der Jugendgruppe in die Einsatzabteilung

Jugendfeuerwehrwart Christopher Schuldes berichtete von den Aktivitäten der Nachwuchsgruppe, aus der im vergangenen Jahr ein Mitglied in die Einsatzabteilung überwechselte. 15 junge Leute bis 17 Jahre sind derzeit in der Jugendwehr und absolvieren eine gute Mischung aus Ausbildung und altersgerechten Aktivitäten. Seit 2014 gibt es auch eine Kinderfeuerwehr, die „Löschhasen“. Ihr gehören derzeit 19 Kinder zwischen sechs und zehn Jahren an.