Motorradfahrer bei Unfall verletzt - Verursacher flüchtet

ARCHIV - Der Schriftzug «Polizei» ist am 21.10.2016 in Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern) auf der digitalen Anzeigenleiste auf dem Dach eines neuen Funkstreifenwagens der Landespolizei zu sehen. Die Polizisten in Mecklenburg-Vorpommern klagen über Personalmangel, fehlende Anerkennung und zunehmende Gewalt gegen sie. Nun stocken auch noch die Tarifverhandlungen mit dem Finanzministerium. (zu dpa «Polizisten fordern Tariferhöhung wie im Öffentlichen Dienst» vom 26.04.2017) Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit

Zwischen Lindenfels und dem Teufelsloch im Odenwald ist am Dienstagabend ein Motorradfahrer von einem Auto von der Fahrbahn gedrängt worden.

Anzeige

LINDENFELS. Wie die Polizei berichtet, sei der Motorradfahrer gegen 18.30 Uhr auf der B47 zwischen Lindenfels und dem sogenannten Teufelsloch in Richtung Gumpener Kreuz gefahren.

In einer Kurve habe ihn ein entgegenkommendes Auto so stark geschnitten, dass der Motorradfahrer von der Fahrbahn gedrängt wurde und die Kontrolle über sein Gefährt verlor. Das Auto hielt jedoch nicht an und setzte seine Fahrt fort.

Der Motorradfahrer stürzte über sein Fahrzeug und verletzte sich, während am Motorrad ein Schaden von etwa 4.000 Euro entstand.

Anzeige

Bei entgegengekommenen Auto soll es sich nach Angaben der Polizei um einen schwarzen 1er BMW gehandelt haben. Der/die bisher unbekannten Autofahrer bzw. Autofahrerin sowie Zeugen die Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Bensheim unter der Telefonnummer 06251-84680 zu melden.