Von der Kunst, einen Kohlrabi zu erkennen

Die 3. Bergsträßer Präventionswochen gehen vom 2. bis 14. November über die Bühne. Details zu den verschiedenen Veranstaltungen, die in dieser Zeit im gesamten Kreisgebiet...

Anzeige

KREIS BERGSTRASSE. Die 3. Bergsträßer Präventionswochen gehen vom 2. bis 14. November über die Bühne. Details zu den verschiedenen Veranstaltungen, die in dieser Zeit im gesamten Kreisgebiet stattfinden, wurden gestern auf einer Pressekonferenz von Landrat Christian Engelhardt und den Organisatoren der Präventionswochen bekannt gegeben. Die vorherigen beiden Präventionswochen behandelten die Themen „Alkoholprävention“ und „Medienkompetenz“.

Verantwortlich ist erstmals Reinhild Zolg, die Gesundheitspräventionsbeauftragte des Kreises Bergstraße. Los geht es am 2. November mit der Premiere eines Films zum Thema Medienkompetenz, der von Schülern der Erich-Kästner-Schule Bürstadt gedreht wurde. Ein Highlight der Präventionswochen ist dann am 3. November eine große Grippeschutz-Impfaktion in Rhein-Neckar-Zentrum Viernheim: „Wir sind sehr froh, dass wir das Rhein-Neckar-Zentrum wieder als Partner dabeihaben“, erklärte die Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz, „denn hier haben wir eine sehr große Durchschlagskraft und können viele Menschen erreichen“. Das Thema Grippeimpfung ist den Organisatoren sehr wichtig: „Es gab letztes Jahr in der Saison sehr hohe Krankheitszahlen an der Bergstraße. Vielen Menschen ist nicht klar, dass man die Impfung jedes Jahr erneuern muss, deshalb ist die Aufklärung hier so wichtig – denn die Grippe ist eine gefährliche Krankheit, die auch tödlich verlaufen kann“, so Stolz.

Neben der Grippe- und Medienprävention liegt ein dritter Schwerpunkt der Veranstaltungen auf der Ernährung: „Die Zahlen sind sehr beunruhigend. Zehn Prozent der einzuschulenden Kinder im Kreis Bergstraße haben inzwischen Übergewicht“, sagt Stolz. Das Problem sei eine ungesunde Ernährung: „Wir sind schon glücklich, wenn die Kinder einen Kohlrabi erkennen“, so Stolz. Dafür findet ein Ernährungsprojekt an der Schillerschule Viernheim, ein Vortrag zu Essstörungen an der Mittelpunktschule Gadernheim, ein Kochprojekt in einem Seniorenheim in Lampertheim sowie eine Vorstellung alter Apfelsorten im evangelischen Gemeindesaal in Wald-Michelbach statt. Passend zum Thema wird außerdem am 13. November um 10 Uhr eine Ausstellung zu „Adipositas“ im Foyer des Landratsamts in Heppenheim eröffnet, die bis zum 23. November läuft. Als neuer Kooperationspartner konnte außerdem das Kaufhaus Ganz in Bensheim gewonnen werden, wo es am 10. November ab 11 Uhr um „Reanimation“ geht.

Eine weitere Veranstaltung ist der interaktive Workshop zum Thema Vorurteile und Klischees, der am 11. November vom Demokratiezentrum Südhessen angeboten wird. Den Abschluss bildet dann wieder eine Filmvorführung von Schülern – diesmal geht es um Aids. Der Film wird am 14. November in der Alfred-Delp-Schule Lampertheim gezeigt.