Info-Terminals für Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald

Jutta Weber, Landrat Christian Engelhardt, Matthias Zürker und Simone Paepke (von links) testen in Lorsch das erste neue Info-Terminal des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald. Foto: Kreis Bergstraße

Per Touchscreen durch die Region surfen: Dies ermöglicht das erste Info-Terminal des Geo-Naturparks, das nun in Lorsch zu finden ist.

Anzeige

KREIS BERGSTRASSE. (red). Am 18. Januar fiel der Startschuss in Lorsch: Das erste neue Info-Terminal des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald (Unesco Global Geopark) wurde offiziell in Betrieb genommen. Es steht nach Angaben der Kreisverwaltung in der Tourist-Information Nibelungenland in Lorsch. In den nächsten Wochen werden die weiteren Infoterminals Einzug halten, etwa in weiteren Infozentren oder umweltpädagogischen Stationen.

In Lorsch nahmen an der Inbetriebnahme teil: Landrat Christian Engelhardt, Vorsitzender des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald, Dr. Jutta Weber, Geschäftsführerin des Geo-Naturparks, Dr. Matthias Zürker, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Bergstraße, und Simone Paepke, Leiterin der Tourist-Information Nibelungenland.

Nach dem sogenannten Launch der neuen Website im Jahr 2022 stattet der Geo-Naturpark nun seine Infoeinrichtungen mit modernen Info-Terminals aus, die auf die Inhalte der Website zurückgreifen und zugleich auf jeden Standort individuell zugeschnitten sind. Besucherinnen und Besucher können so bequem per Touchscreen durch die Region surfen und erhalten Infos zu ihrem Standort ebenso wie Wander- und Ausflugstipps inklusive Hintergrundwissen zu Natur, Kultur und Geologie der gesamten Region.

Christian Engelhardt zeigte sich begeistert. „Durch ihre intuitive Bedienung bringen die neuen Terminals einen echten Mehrwert. Die gesamten Highlights des Geo-Naturparks sind hier nutzerfreundlich und gebündelt an einem Ort zu finden.“

Anzeige

Auf einer interaktiven Karte kann der Nutzer die nähere Umgebung des eigenen Standorts erkunden und erfährt mehr über Wanderwege, Lehrpfade, Wanderparkplätze oder Geopunkte, die sich dort befinden. Der Veranstaltungskalender des Geo-Naturparks sowie das Angebot der Ranger und Geopark-Vor-Ort Teams lassen sich bequem aufrufen. Und beim Puzzeln und Memory-Karten-Legen in der digitalen Spielecke können sich auch Kinder beschäftigen, erfahren spielerisch mehr über die Attraktionen der Region. Matthias Zürker fügte hinzu: „Wir freuen uns sehr über das neue Terminal, das der Geo-Naturpark uns kostenfrei zur Verfügung stellt. Damit erhalten unsere Besucherinnen und Besucher schnell und zielgerichtet Informationen über die vielen Erlebnismöglichkeiten im Geo-Naturpark.“ Jutta Weber ergänzte: „Die Geopark-Infoterminals betrachten wir als einen besonderen und zeitgemäßen Service für unsere Infoeinrichtungen und deren Gäste – das ist ein deutlicher Informationsgewinn und stärkt zugleich den Zusammenhalt und die Vernetzung innerhalb der Region.“

Das Außendienst-Team des Geo-Naturparks hat die Gehäuse in der eigenen Werkstatt aus heimischem Eichenholz selbst angefertigt, anschließend wurden sie mit entsprechender IT ausgerüstet. Die Inhalte sind individuell auf die jeweiligen Standorte abgestimmt und können bei Bedarf jederzeit zentral von der Geschäftsstelle in Lorsch aus aktualisiert werden. Die Terminals wurden im Rahmen eines Förderprojektes des hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz realisiert.