Konzert mit 14 Organisten in Lampertheim

Das Interesse am Orgelspiel ist in Lampertheim ungebrochen. Symbolfoto: epd

Eine große Bandbreite an Orgelliteratur wird am 16. Oktober in der Domkirche geboten.

Anzeige

LAMPERTHEIM. (red). Das bekannteste Orgelstück überhaupt, Bachs d-Moll-Toccata, gespielt von Elke Völker erklingt ebenso wie Smetanas Moldau, gespielt von Inge Hoppner, dazu Choräle zum Mitsingen und vom bekannten Lampertheimer Musiker Matthias Karb mit seiner genialen Stimme dargeboten das bekannte „What a wonderful world“ – eine ganz große Bandbreite an Orgelliteratur bietet das Konzert am kommenden Sonntag, den 16. Oktober, um 17 Uhr in der Lampertheimer Domkirche. Insgesamt 14 Organistinnen und Organisten beweisen ihr Können an der „Großen Blauen“.

Kantorin Heike Ittmann hat alle orgelspielenden Menschen in Lampertheim gefragt, die sie kennt oder die ihr von den Pfarrämtern genannt wurden und 14 Organistinnen und Organisten haben zugesagt und freuen sich auf das Konzert. Auch hier ist die Bandbreite riesig: von Menschen, die die Liturgie begleiten und das Orgelspiel als Hobby betreiben bis hin zur Konzertorganistin, katholisch und evangelisch. Es zeigt sich, wie groß das Interesse am Instrument Orgel ist.

Zudem spielt auch Lampertheims Bürgermeister Gottfried Störmer mit, der katholische Pfarrer Christian Rauch, der ehemalige Pfarrer der Lukasgemeinde Sven Behnke, Ulrike Bergner, Thomas Braun, Katharina Eschenfelder, Beatrix Holz, Maria Karb, Winfried Lutz und Uwe Rauschelbach.

Eintrittskarten für das von cultur communal unterstützte Konzert sind für acht Euro (ermäßigt fünf) im Vorverkauf beim Rathausservice und an der Abendkasse erhältlich