Kättl Feierdaach kommt ins Hofheimer Bürgerhaus

Kättl Feierdaach gastiert am 25. September im Bürgerhaus Hofheim. Archivfoto: Jutta Hinderberger

Am 25. September können sich Gäste auf aberwitzige Situationen, blanke Nerven und ausschweifende Erklärungen freuen.

Anzeige

HOFHEIM/RIED. (red). Der Ortsbeirat Hofheim und cultur communal laden am Sonntag, 25. September, ins Bürgerhaus Hofheim zu einer Veranstaltung mit Kättl Feierdaach und ihrem Programm „Isch weeß es jo aach net“ ein. Mit viel Wortwitz und Situationskomik erklärt Kättl Feierdaach, wie aus alltäglichen Begebenheiten, zum Beispiel dem Annehmen von Paketen für die Nachbarschaft, schnell mal ein mittelschweres Desaster entstehen kann. Natürlich ist sie daran nie schuld. Schließlich meint sie es ja nur gut!

Der Satz „Sie! Isch weeß es jo aach net“ leitet in den meisten Fällen eine aberwitzige Situation ein, die so nur der Kättl passieren kann. Sehr zum Vergnügen des Publikums, das sich während ihrer ausschweifenden Erklärungen und Rechtfertigungen immer wieder die Lachtränen aus den Augen wischen. Als hilfsbereite Freundin und pflichtbewusste Nachbarin weiß Kättl genau, was zu tun ist, wenn ihre Freundin Hannelore eingeschnappt ist, wenn ein Brief der Nachbarin in ihrem Briefkasten landet oder wenn neue Nachbarn einziehen. Ihr Ehemann, liebevoll „Moiner“ genannt, sorgt beim Einkaufen, im Parkhaus oder im Stau wieder dafür, dass das Eheleben nicht langweilig wird und Kättls Nerven manchmal blank liegen.

Beginn der Veranstaltung am Sonntag im Bürgerhaus Hofheim, Balthasar-Neumann-Straße, ist 17.00 Uhr, Einlass ab 16.30 Uhr. Eintrittskarten für die Veranstaltung sind im Vorverkauf für 13 Euro im Rathaus-Service, Domgasse 2 in Lampertheim und in der Verwaltungsaußenstelle Hofheim, Lindenstraße 1 und gegebenenfalls an der Abendkasse erhältlich. Die Veranstaltung ist bestuhlt, freie Platzwahl.