Raser bei Bürstadt mit fast 100 Sachen zu viel erwischt

aus Blaulicht

Thema folgen
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.
© Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Der 35-jährige Autofahrer ist mit 198 statt 100 Kilometern pro Stunde auf der B47 gefahren. Ihn erwarten ein Bußgeld, Punkte in Flensburg und ein langes Fahrverbot.

Anzeige

Bürstadt. Zwei Zivilpolizisten haben am Donnerstagnachmittag einen 35-jährigen Autofahrer wegen viel zu hoher Geschwindigkeit auf der Bundesstraße 47 bei Bürstadt gestoppt. Wie die Polizei berichtet, fuhr der Mann statt der maximal zulässigen 100 mit 198 Kilometern pro Stunde auf der Strecke.

Den Fahrer erwarten laut Polizei nun zwei Punkte in Flensburg, 700 Euro Bußgeld und ein dreimonatiges Fahrverbot.