Zweiter Todestag von Jonathan Heimes

Zwei Jahre ohne Johnny Heimes: Martin Heimes vor dem Graffiti an der Böllenfalltorhalle, das an seinen Sohn erinnert. Foto: Florian Ulrich

Wenn Dirk Schuster auf Jonathan Heimes angesprochen wird, dann wird sein Blick immer noch leicht betrübt. Am Donnerstag war das wieder einmal der Fall, schließlich war dieser...

Anzeige

DARMSTADT. Wenn Dirk Schuster auf Jonathan Heimes angesprochen wird, dann wird sein Blick immer noch leicht betrübt. Am Donnerstag war das wieder einmal der Fall, schließlich war dieser Tag der zweite Todestag des berühmten Lilien-Fans, der vor zwei Jahren im Alter von 26 Jahren den Kampf gegen den Krebs verloren hatte. "Wir haben diesen Jahrestag natürlich mitbekommen", sagte Schuster am Donnerstag. "Und wir wissen natürlich immer noch, welche Beziehung er zu diesem Verein hatte."

"Natürlich sind wir in Gedanken bei ihm und glauben, dass er auch bei uns ist", sagte der Trainer. Man sei gemeinsam einen Weg gegangen, "er hat sehr viel von seiner Kraft für sich und auch für andere investiert". Bis heute sei Johnny ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft, viele Spieler würden nach wie vor die Motivations-Bändchen tragen.