Feuer in Kranichstein: Polizei nimmt Verdächtigen fest

aus Blaulicht

Thema folgen

Im Darmstädter Stadtteil hat am Ostermontag eine Wohnungstür gebrannt. Zeugen gaben gegenüber der Polizei an, dass eine männliche Person den Brand gelegt haben soll.

Anzeige

Darmstadt. Am Ostermontag wurde der Leitstelle Darmstadt um 12.30 Uhr ein Gebäudebrand im Steineckeweg in Kranichstein gemeldet. Dort konnte die Berufsfeuerwehr Darmstadt eine brennende Wohnungstür samt Dämmmaterial rasch ablöschen. Die 56- jährige Wohnungsinhaberin wurde durch den Rettungsdienst vor Ort ambulant versorgt. Aufgrund der durch den Brand und die Rauchentwicklung entstandenen Schäden ist das Wohnhaus aktuell nicht mehr bewohnbar. Wie der Polizeiführer vom Dienst am Montag mitteilt, wird der Sachschaden auf mindestens 50.000 Euro geschätzt.

Zeugen gaben gegenüber den eintreffenden Polizeistreifen an, dass eine männliche Person den Brand gelegt haben soll. Der Brandstifter sei im Anschluss an seine Tat in Richtung Jagdschloss Kranichstein geflüchtet. Dort konnten die Beamten aufgrund der Täterbeschreibung um 13.30 Uhr einen unter Alkoholeinfluss stehenden 51- jährigen Tatverdächtigen aus dem Main-Kinzig-Kreis festnehmen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt wurde eine Blutentnahme durch den Richterlichen Bereitschaftsdienst angeordnet und der 51-jährige zum Zwecke weiterer Maßnahmen durch den Kriminaldauerdienst übernommen. Ob er noch am Montag verhört werden konnte, stand am Nachmittag wegen des Zustandes des Tatverdächtigen nicht fest.