Februar-Konzerte in Darmstädter Kirche St. Ludwig

Der Komponist Christoph Schöpsdau begleitet die Aufführung des Zyklus „My Fortress – A Funky Praise“, den er mit dem Chor junger Erwachsener der KHG erarbeitet hat, am Klavier. Foto: Peter Forschler

Regionalkantor Jorin Sandau und Schauspieler Christian Klischat versuchen ein „zeitgemäßes Fastnachtkonzert“. Und es gibt weitere drei Kulturtermine in der Innenstadtkirche.

Anzeige

DARMSTADT. (red). Das Kulturprogramm in der Innenstadtkirche St. Ludwig beginnt im Februar am Samstag, 4., mit dem vierten Konzert des ökumenischen Darmstädter Orgelwinters. Ab 18 Uhr spielt der Seligenstädter Regionalkantor Felix Ponizy Werke von J. S. Bach, Max Reger und César Franck. Der Eintritt ist frei, Spenden zur Finanzierung der Reihe sind erbeten.

Eine Woche später, am Samstag, 11. Februar, heißt es ab 18 Uhr „Lyrik & Musik“. Katharina Götz, Kirchenmusikerin in Frankfurt, spielt an den beiden Orgeln der Ludwigskirche Werke von C.P.E. Bach, César Franck, Max Reger und Jaromir Weinberger im Wechsel mit Gedichten, gelesen und interpretiert von Elisabeth Prügger-Schnizer. Der Eintritt ist frei, Spenden kommen unserem Orgelprojekt zugute.

„Ich habe für Fasching keinen Sinn“: Mit diesem Zitat Max Regers ist die Veranstaltung am Samstag, 18. Februar, in der Innenstadtkirche St. Ludwig überschrieben. Von alters her ist die Fastnacht nicht nur ein Fest billiger Unterhaltung und „krankhafter Lustigkeit“, wie es Reger ausdrückte, sondern auch Bühne für das Unheimliche, Bizarre, auch Politische und Melancholische, heißt es in der Vorschau. Vor diesem Hintergrund versuchen sich der Sprecher und Schauspieler Christian Klischat und Regionalkantor Jorin Sandau an einem zeitgemäßen Fastnachtskonzert. Auf dem Programm stehen Scherzi und programmatische Werke unter anderem von Max Reger, Petr Eben, Louis Vierne, außerdem Improvisationen und dazu Texte von Johann-Wolfgang Goethe und anderen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind auch hier erbeten.

Am Samstag, 25. Februar, gibt es ab 18 Uhr eine musikalische Vesper mit dem Chor Junger Erwachsener und Christoph Schöpsdau. Im vergangenen Semester hat der Chor Junger Erwachsener der Katholischen Hochschul-Gemeinde (KHG)/St. Ludwig unter Leitung von Jorin Sandau den Zyklus „My Fortress – A Funky Praise“ des Darmstädter Komponisten Christoph Schöpsdau erarbeitet. Dieser kommt nun zur Aufführung. Am Klavier begleitet der Komponist selbst, weitere Mitglieder der Band sind Udo Brenner (Bass) und Jens Biehl (Percussion). Die Feier wird geleitet von Pastoralreferentin Dr. Anne-Madeleine Plum. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Arbeit des Chores erbeten.

Anzeige

Die nächste Probenphase des Chors beginnt am 13. März. Alle Freunde des Gesangs zwischen 17 und 35 Jahren sind zur Mitwirkung in die KHG, Nieder-Ramstädter-Straße 30, eingeladen.