Das war‘s! Rappelvolles Darmstadt vorm Corona-Lockdown

Vor dem Lockdown war Darmstadt am 15. Dezember nochmal richtig voll.   Foto: Torsten Boor

Hochbetrieb in der Innenstadt am Dienstag. Vor dem Lockdown hatten die Einzelhändler in Darmstadt noch einmal richtig viel zu tun.

Anzeige

DARMSTADT. Vollbepackt eilen die Menschen am Dienstagmittag durch die Fußgängerzone, die Schlangen vor den Buchhandlungen sind lang. Am Luisenplatz herrscht sowieso Hochbetrieb: Schüler, die am letzten Präsenz-Schultag um halb zwei scharenweise aus Bussen und Bahnen in Richtung Fußgängerzone strömen, sorgen für einen weiteren Kundenschub.

Vor dem Lockdown war Darmstadt am 15. Dezember nochmal richtig voll.
Vor dem Lockdown war Darmstadt am 15. Dezember nochmal richtig voll.
Vor dem Lockdown war Darmstadt am 15. Dezember nochmal richtig voll.
Vor dem Lockdown war Darmstadt am 15. Dezember nochmal richtig voll.
Vor dem Lockdown war Darmstadt am 15. Dezember nochmal richtig voll.

Bei Schreibwaren-Gieselberg kommt nur rein, wem die burschikose Dame am Eingang Einlass gewährt und dabei streng auf einen Einkaufskorb verweist. Warten muss auch, wer in die Parfümerien möchte, um einen Duft zu kaufen – oder wer sich im Auto über den dicht befahrenen Cityring quält.

Gelassenheit herrscht hingegen in den Bäckereien, wo es auch weiterhin Brot und Brötchen geben wird. Nur zur Beruhigung: All dies ist lieferbar bis Heiligabend, 14 Uhr.

Anzeige