Darmstädter Künstlerinnen widmen sich Sisyphos

(josi). „Sisyphos“ – das Thema des unermüdlichen und vergeblichen Tätigseins haben drei Künstlerinnen der Kunstfabrik „richmodis dm“ (bildende Kunst/Installation),...

Anzeige

DARMSTADT. (josi). „Sisyphos“ – das Thema des unermüdlichen und vergeblichen Tätigseins haben drei Künstlerinnen der Kunstfabrik „richmodis dm“ (bildende Kunst/Installation), Ursula Teicher-Maier (Autorin) und Gunilda Wörner (Sound/Installation) aufgegriffen als Ausgangspunkt für ihre Arbeit, die am Sonntag, 13. November, ab 11 Uhr in der Landwehrstraße 75 zu sehen ist. Parallel zu einer Projektion im Hintergrund gibt es Live-Aktionen sowie eine Sound-Installation. Als Vorspann und im Dialog mit Zeichnungen von „richmodis dm“ liest Ursula Teicher-Maier eigene Texte – Prosa und Lyrik – sowie Texte weiterer Autoren, die das Thema „Sisyphos“ behandeln und vertiefen, heißt es in der Ankündigung.