Darmstädter Jugendherberge wieder geöffnet

Seit Montag darf die Jugendherberge am Woog wieder touristische Gäste empfangen. Für Pfingsten hofft Leiter Stefan Müller auf steigende Besucherzahlen. Archivfoto: Guido Schiek

Als eine der ersten hat am Montag die Darmstädter Jugendherberge ihre Türen für Gäste geöffnet. Einige andere Häuser sollen bald folgen.

Anzeige

DARMSTADT. (elsa). Nach 196 Tagen Schließzeit dürfen die Jugendherbergen in Hessen ihre Türen wieder für touristische Übernachtungen öffnen. Seit Montag empfängt die Darmstädter Jugendherberge am Woog wieder Besucher. Einzelne Gäste seien schon da, berichtet der Leiter Stefan Müller. Für Pfingsten hofft er auf steigende Buchungszahlen.

Mit der Anpassung der Coronaverordnung in der vergangenen Woche hat die hessische Landesregierung unter anderem beschlossen, dass Jugendherbergen in Landkreisen mit einer fünftägigen Inzidenz unter 100 am übernächsten Tag wieder in Betrieb gehen dürfen.

„Pünktlich für die Sommermonate und nach über einem halben Jahr wieder öffnen zu dürfen ist klasse, unsere Freude und die Vorfreude auf die ersten Gäste ist unbeschreiblich groß“, sagt Timo Neumann, Vorstandsvorsitzender des Landesverbands im Deutschen Jugendherbergswerk, laut einer Pressemitteilung. Seit der zweiten Schließanordnung Anfang November 2020 haben die Jugendherbergen am Wiederöffnungskonzept gearbeitet. Familien und Einzelreisende können die Übernachtung nun online buchen. Zudem haben sich die Mitarbeiter Familienprogramme überlegt.

Als erste Jugendherbergen in Hessen öffnete am Montag neben dem Haus am Woog auch das am Biedenkopf (Kreis Marburg-Biedenkopf). Am 21. Mai sollen Bad Homburg, Oberreifenberg und Hoherodskopf folgen. Bei weiter sinkenden Inzidenzen werden noch mehr Jugendherbergen hinzukommen, heißt es vom Landesverband. Eine täglich aktualisierte Liste der geöffneten Häuser gibt es im Internet.