Darmstädter Bismarckstraße bleibt wegen Gasleck gesperrt

Zwischen der Grafenstraße und der Kasinostraße ist die Bismarckstraße bis zum 18. November wegen eines Gaslecks gesperrt. Die Gasleitung muss erneuert werden.

Die Leitung muss erneuert werden, die Arbeiten sind laut E-Netz Südhessen erst kommende Woche beendet. Was das für Bus- und Bahnreisende bedeutet.

Anzeige

Darmstadt. Am Mittwochmorgen wurde bei einer routinemäßigen Kontrollfahrt von E-Netz Südhessen auf der Bismarckstraße eine erhöhte Gaskonzentration festgestellt. Die Straße wurde daraufhin zwischen Kasino- und Grafenstraße abgesperrt. Inzwischen hat sich nach Angaben eines Unternehmenssprechers herausgestellt, dass die Gasleitung erneuert werden muss. Dadurch verzögern sich die Arbeiten bis zunächst Ende kommender Woche.

Haltestellen zwischen Willy-Brandt-Platz und Bahnhof entfallen

Die Straßenbahnlinie 3, die Ersatzbuslinie 8E, die Stadtbuslinien K und L sowie die Regionalbuslinien 673, WE1, WE2, X71 und X78 müssen bis einschließlich Freitag, 18. November, Umleitungen fahren, teilen Heag Mobilo und Dadina mit. Die Linie 3 und der K-Bus fahren über die Rheinstraße und halten an „Berliner Allee“ und „Rhein-/Neckarstraße“ sowie am Luisenplatz an den Plätzen 1 und 6 vor dem Luisencenter. Dementsprechend entfallen alle vier Haltestellen zwischen Willy-Brandt-Platz und Bahnhof auf der Bismarckstraßen-Route.

Die Linie L hält Richtung Pankratiusstraße ersatzweise am Willy-Brandt-Platz (Haltepunkt 1) und an der Straßenbahnhaltestelle Pallaswiesenstraße auf der Frankfurter Straße. Für den Ersatzbus der Straßenbahnlinie 8 und die Regionalbusse WE1 und WE2 bedeutet die Sperrung der Bismarckstraße Richtung Luisenplatz den Stopp an der Ersatzhaltestelle „Pallaswiesenstraße“ in der Kasinostraße auf Höhe der Hausnummer 82. Am Luisenplatz halten die Busse laut Mitteilung an Platz 1. Linie 673 fährt um 13.35 Uhr und 15.45 Uhr nicht die Haltestelle „Mathildenplatz“ an. Die Linie X71 hält Richtung Ostbahnhof nicht an den Haltestellen „Kasinostraße“ und „Mathildenplatz“. Dasselbe gilt für Busse der Linie X78 vom Hauptbahnhof Richtung Ostbahnhof. Die Fahrten, die am Mathildenplatz beginnen würden, so heißt es in der Pressemitteilung, setzen erst am Luisenplatz ein.

Anzeige

Für den Kraftverkehr, der auf der Bismarckstraße Richtung Osten unterwegs ist, bedeutet die Sperrung Rechtsabbiegen auf die Kasinostraße und dann links in die Rheinstraße Richtung Tunnel. Der Mathildenplatz kann Richtung Süden nur noch über die Liebigstraße/Wilhelm-Leuschner-Straße angefahren werden.