Wosene läuft in Mainz als Achter ins Ziel

(abi). Demeke Wosene hat es am Sonntag in Mainz unter die Top Ten geschafft. Bei der 18. Auflage des Gutenberg-Marathons kam der 1990 in Äthiopien geborene Läufer der LG...

Anzeige

MAINZ. (abi). Demeke Wosene hat es am Sonntag in Mainz unter die Top Ten geschafft. Bei der 18. Auflage des Gutenberg-Marathons kam der 1990 in Äthiopien geborene Läufer der LG Rüsselsheim nach 42,195 Kilometern durch die Mainzer Innenstadt in 2:27:39 Stunden auf Platz acht.

In der Männer-Hauptklasse wurde Wosene sogar Zweiter. Dabei war er nur eine halbe Minute vom Altersklassensieg entfernt, den sich sein Landsmann Belachew Kifle (SG Egelsbach) in 2:27:07 Stunden holte und damit im Endklassement Rang sieben belegte. Vom Gesamtsieger Ivan Babaryka aus der Ukraine (2:19:34) trennten Demeke Wosene acht Minuten.

Aus dem Kreis hinterließ auch Wosenes Vereinskollege Bernd Bernhardt einen sehr guten Eindruck. Unter den 730 Teilnehmern bei den Männern belegte der LG-Athlet in 3:24:23 Stunden den 117. Platz und erreichte in der AK 50 Rang zehn.

Nur wenig später traf Marc Schätzler vom TV Crumstadt in 3:27:59 Minuten an Position 154 im Ziel ein. Damit kam er in der AK 35 auf Rang 29. Unter vier Stunden blieb aus dem Kreis auch Klaus Peter Hansen vom TV Bischofsheim, der die 42,195 Kilometer lange Strecke in 3:59:28 Stunden bewältigte (Platz 423). In der AK 60 wurde der Routinier Siebzehnter.