TSV dominant

(abi). In fünf Sätzen nur 23 Bälle abgegeben: Es war der klarste Sieg der Saison für den Rekordmeister. Bei herrlichem Sommerwetter zeigten die Faustballer des TSV...

Anzeige

PFUNGSTADT. (abi). In fünf Sätzen nur 23 Bälle abgegeben: Es war der klarste Sieg der Saison für den Rekordmeister. Bei herrlichem Sommerwetter zeigten die Faustballer des TSV Pfungstadt dem TV Waibstadt klar mit 5:0 (11:5, 11:3, 11:7, 11:6, 11:2) die Grenzen auf.

Der ungeschlagene Tabellenführer der Südgruppe konnte vom Aufsteiger nie ernsthaft in Verlegenheit gebracht werden. „Es kam wenig Gegenwehr. Wir wurden nicht richtig gefordert“, befand Abwehrspieler Oliver Späth. Lediglich im dritten Satz lagen die Pfungstädter kurzzeitig hinten, gaben letztlich aber nur sieben Punkte ab.

Vor der Liga-Partie hatten fünf TSV-Spieler einen Lehrgang mit der Nationalmannschaft in Schneverdingen absolviert. Am Ende wurden alle – Patrick Thomas, Sebastian Thomas, Ajith Fernando, Oliver Späth, Andrew Fernando – für die World Games Ende Juli im polnischen Breslau nominiert. Damit besteht die Hälfte der Auswahl aus Pfungstädtern. Bei den World Games kämpfen sie dann mit einem ihrer langjährigen früheren Mitspieler um den Titel: Nick Trinemeier vom TV Käfertal, der den TSV vergangenes Jahr verlassen hat, wurde ebenfalls nominiert.

TSV Pfungstadt: Patrick Thomas, Sebastian Thomas, Ajith Fernando, Oliver Späth, Andrew Fernando, Alex Schmidt.