Spitzenspiele für den TSV

Gut gerüstet sieht sich Sebastian Thomas mit seinen Pfungstädter Faustball-Kollegen für die kommenden Aufgaben.Archivfoto:Thomas Zöller  Foto:

(abi). Beim Europapokal in Mannheim-Käfertal wollen sie in gut einer Woche den nächsten großen Titel holen. Vorher stehen für die Faustballer des TSV Pfungstadt noch zwei...

Anzeige

PFUNGSTADT. (abi). Beim Europapokal in Mannheim-Käfertal wollen sie in gut einer Woche den nächsten großen Titel holen. Vorher stehen für die Faustballer des TSV Pfungstadt noch zwei Spitzenspiele in der Bundesliga an. Am Samstag (11 Uhr) geht es beim Tabellenzweiten TV Wünschmichelbach zur Sache. Am Sonntag kommt der Liga-Dritte vom TSV Schweinfurt-Oberndorf (13 Uhr) nach Pfungstadt.

„Bessere Gegner kann man sich nicht vorstellen als Vorbereitung auf den Europacup“, erwartet Sebastian Thomas zwei attraktive Partien. „Da müssen wir schon hundert Prozent konzentriert sein.“ Nicht, dass der langjährige TSV-Spieler Zweifel an zwei Siegen hätte. Doch rechnet er schon mit ordentlicher Gegenwehr der beiden Endrunden-Kandidaten, die sich hinter dem ungeschlagenen Rekordmeister als bislang stärkste Teams behauptet haben und sechs Punkte Vorsprung auf das Verfolgerfeld aufweisen.

Mit Blick auf den Europapokal hält Sebastian Thomas seine Mannschaft aber bereits bestens vorbereitet: „Wir haben ja nun fünf Nationalspieler, so viel wie noch nie. Und wir haben drei Lehrgänge mit dem Nationalteam hinter uns. Ich weiß nicht, wann wir schon mal so gut eingespielt waren wie jetzt.“ Auch mit seiner eigenen Entwicklung ist der Trainersohn mehr als zufrieden: „Ich habe ja seit der Hallensaison den Zweitschlag übernommen. Und das klappt schon die ganze Feldrunde über echt gut.“ Auch Bruder Patrick sei als Hauptschlagmann „sehr gut drauf“. So wollen die Thomas-Brüder zusammen mit Oliver Späth, Ajith und Andrew Fernando, die ebenfalls in die Auswahl für die World Games vom 22. bis 25. Juli in Polen berufen wurden, sowie mit Alex Schmidt als sechstem Spieler im TSV-Kader nichts anbrennen lassen am Wochenende.

Anzeige

Frauen wollen Topplatz ebenfalls verteidigen

Auch die Frauen des TSV segeln auf Titelkurs. In der Zweiten Bundesliga West wollen sie am Sonntag ab 11 Uhr beim vorletzten Spieltag in Seligenstadt gegen den Tabellenfünften TB Oppau und gegen Schlusslicht TSG Tiefenthal die Spitzenposition verteidigen – dann haben sie es beim Rundenfinale am 30. Juli in Langen in der eigenen Hand, den Erstliga-Aufstieg perfekt zu machen.

Von Gabi Wesp-Lange