Nikolaus kommt zum Groß-Gerauer Marktfrühstück

Von Kindern umringt ist der Nikolaus beim Groß-Gerauer Marktfrühstück.Foto: Vollformat/Alexander Heimann  Foto: Vollformat/Alexander Heimann

Beim Marktfrühstück am Samstagvormittag versorgten die Freiwillige Feuerwehr und die „Schwimmer-Eltern“ die Besucher mit warmen Speisen und Getränken passend zur...

Anzeige

GROSS-GERAU. Beim Marktfrühstück am Samstagvormittag versorgten die Freiwillige Feuerwehr und die „Schwimmer-Eltern“ die Besucher mit warmen Speisen und Getränken passend zur Jahreszeit. Mit dem Besuch des Nikolaus‘ konnte das Angebot jedoch nicht mithalten. Bei seiner kurzen Anwesenheit war er es, der die volle Aufmerksamkeit aller Besucher genoss.

„Da!“, rief plötzlich der kleine Luca und zeigte auf das Stadthaus. Auch die anderen Jungen und Mädchen hatten ihn bereits entdeckt und liefen sogleich los. Oben auf dem Balkon des Stadthauses, stand er, der Mann mit weißem Bart und rotem Mantel: Der Nikolaus winkte den Kindern freundlich zu. „Wie kommt denn der Nikolaus jetzt runter“, fragten sich einige von ihnen besorgt.

Die Feuerwehr löste das Problem im Handumdrehen. Rasch fuhren sie ihr bereitstehendes Einsatzfahrzeug, näher an das Stadthaus heran und brachten den Nikolaus per Drehleiter sicher nach unten, wo sich die Kinder bereits versammelt hatten und aufgeregt warteten.

„Wart ihr auch alle brav?“, fragte der Nikolaus, als er aus dem Drehleiterkorb stieg. Schnell wurde er von den Kindern eingekreist. Nach und nach bekamen sie vom Nikolaus persönlich ein Tütchen, gefüllt mit süßen und auch gesunden Kleinigkeiten, überreicht, was für strahlende Kinderaugen sorgte.

Anzeige

Dass Florian Schmid nicht zum ersten Mal in die Rolle des Nikolauses schlüpfte und in das rote Kostüm stieg, war gleich zu spüren. Ohne jegliche Nervosität gewann er schnell auch das Vertrauen der Kleinsten, sodass kaum einer von ihnen ohne ein Foto gemeinsam mit dem Nikolaus nach Hause ging.

Bei winterlichen Temperaturen lud der Stand der „Schwimmer-Eltern“ der Schwimmabteilung des TV Groß-Gerau zum Aufwärmen ein. Dort verkaufte Renate Joswig gemeinsam mit Eltern und Trainern selbstgemachten Glühwein und Kinderpunsch. Jahrelang waren die „Schwimmer-Eltern“ mit einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt vertreten, seit drei Jahren jedoch beschränken sie sich auf das Marktfrühstück. Das Angebot dabei ist gleichgeblieben und bei den Besuchern bekannt, weshalb natürlich die beliebten und geschätzten Plätzchen nicht fehlen durften.

Wer Lust auf etwas Herzhaftes hatte, der war am Stand der Feuerwehr direkt nebenan genau richtig. Dort wanderte neben dem Glühwein auch eine Schüssel Kartoffelsuppe nach der anderen über die Theke. „Das tut gut! Die Suppe schmeckt wirklich gut!“, lobte Besucherin Christina Leder. Die Feuerwehr wärmte mit ihrer Suppe jedoch nicht nur die Besucher von innen auf, sie taten damit außerdem auch Gutes: Der Erlös des Verkaufs ging an die Groß-Gerauer Tafel, deren Gebäude im Juli bis auf die Grundmauern niedergebrannt war.

Von Franziska Gütlich