Einser-Wertung lässt hoffen

(kri). Wer sich für niveauvollen Tanzsport begeistert, der kann innerhalb von drei Wochen gleich zweimal in der Großsporthalle auf seine Kosten kommen. Der TSC Rot-Weiß...

Anzeige

RÜSSELSHEIM. (kri). Wer sich für niveauvollen Tanzsport begeistert, der kann innerhalb von drei Wochen gleich zweimal in der Großsporthalle auf seine Kosten kommen. Der TSC Rot-Weiß Rüsselsheim, die Tanzsportabteilung der TG 1862, die seit einigen Jahren mit Blau-Orange Wiesbaden und Metropol Hofheim gemeinsame Sache macht, hat für insgesamt vier Formationsturniere den Zuschlag erhalten. Am 17. März wird es dann sogar um den Aufstieg in die Standard-Bundesliga gehen.

Am letzten Wochenende im Februar standen zwar noch keine finalen Ergebnisse auf dem Spiel, doch auch hier ging es um wichtige Wertungspunkte für den weiteren Saisonverlauf. Das heimische Interesse unter den etwa 200 Zuschauern galt dabei der Standard-Regionalliga Süd, wo sich das TSC-Team zum dritten Mal hintereinander auf dem dritten Platz einfand. Da es sogar einmal gelang, der bislang dominierenden Vertretung aus Bocholt eine Einser-Wertung abzuluchsen, dürfen die Rüsselsheimer guter Dinge sein, nach dem fünften Wettbewerb die Teil- nahme am Aufstiegsturnier zur Zweiten Bundesliga in der Tasche zu haben.

Da die beschriebene Zusammenarbeit mit Wiesbaden und Hofheim im Vorjahr zum Aufstieg in die Latein-Bundesliga geführt hatte, fand das Latein-Turnier der Zweiten Liga ohne heimisches Team statt. Hier dominierte abermals die Gruppe aus Aachen/ Düsseldorf. Zeitgleich indes gewann die B-Auswahl der FG Hofheim/Wiesbaden/Rüsselsheim das Regionalliga-Turnier in Nürnberg und meldete Ansprüche auf den Zweitliga-Aufstieg an.

Am Sonntag ging es dann vor rund 250 Zuschauer in der Großsporthalle noch einmal rund. Mehr als 200 HipHopper im Alter von fünf bis 25 Jahren in 18 Teams – darunter eine Kinder- und Jugendgruppe des TSC – verliehen der Premiere der hessischen Newcomer-Trophy einen würdevollen Rahmen. Und boten allen Teilnehmern die Gelegenheit, einen ersten Eindruck vom Turnierwesen zu bekommen. – Ergebnisse;

Anzeige

Standard, Regionalliga (5 Teams): 1. TSV Bocholt 6 Platzziferpunkte, 2. TC Casino Mainz 11, 3. TSC Rüsselsheim 13.

Latein, 2. Bundesliga (8): 1. FG Aachen/Düsseldorf 5, 2. TSC Ludwigsburg 10, 3. TSG Bietigheim 16; Regionalliga Süd (8): 1. FG Hofheim/ Wiesbaden/Rüsselsheim II 10, 2. TSC Nürnberg 13, 3. TV Coburg-Ketschendorf 19.