Als Außenseiter gewinnt DJK/BW 8:4 in Fritzdorf

(onz). Eigentlich sahen sich die Tischtennisspielerinnen der DJK/BW Münster in der Partie beim TTC GW Fritzdorf als Außenseiter, tatsächlich aber durften sie die Heimreise...

Anzeige

MÜNSTER. (onz). Eigentlich sahen sich die Tischtennisspielerinnen der DJK/BW Münster in der Partie beim TTC GW Fritzdorf als Außenseiter, tatsächlich aber durften sie die Heimreise aus dem Rheinland mit einem 8:4-Erfolg antreten und auf Rang vier der Regionalligatabelle vorrücken. „Auch wenn wir nur eins der vier Fünf-Satz-Spiele für uns entscheiden konnten, ist die Partie super für uns gelaufen“, freute sich Spielführerin Ursula Luh-Fleischer nach dem sicheren Start-Ziel-Sieg. Nach einem Erfolg des zweiten Doppels Lena Krapf/Svenja Müller brachten Anna Heeg und Lena Krapf im vorderen Paarkreuz die Münsteranerinnen erstmals in Führung.

Durch drei Punkteteilungen nach Spielgewinnen von Müller, Krapf und Luh-Fleischer blieb der Vorsprung auch nach dem zweiten Einzeldurchgang konstant, so dass zwei Spielgewinne zu Beginn der dritten Runde von Krapf und Müller das DJK-Quartett vom 6:4 zum 8:4-Endstand entscheidend davonziehen ließen.