Lemke vor Werder-Relegation: «lieber gegen HSV gespielt»

Von dpa

Willi Lemke, ehemaliger Manager bei Werder Bremen. Foto: Christian Charisius/dpa (Bild: dpa) (Foto: Christian Charisius/dpa)

Bremen - Der langjährige Werder-Manager und -Aufsichtsrat Willi Lemke hätte es in der Relegation um den Bundesliga-Verbleib lieber mit dem großen Nordrivalen Hamburger SV als mit dem Außenseiter 1. FC Heidenheim zu tun bekommen.

«Ich hätte lieber gegen den HSV gespielt. Ohne den Derbycharakter, ohne die Historie im Hintergrund ist die Gefahr größer, dass unsere Spieler es auf die leichte Schulter nehmen», sagte der 73-Jährige in einem Interview des «Münchner Merkurs» und der «tz». Die Bremer haben sich in der Fußball-Bundesliga am letzten Spieltag noch auf den 16. Platz verbessert und spielen jetzt am Donnerstag und Montag gegen den Zweitliga-Dritten aus Baden-Württemberg.

© dpa-infocom, dpa:200630-99-620808/2

Diese Webseite verwendet Cookies, um Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Zustimmen