E-Paper | Apps | Newsletter | RSS RSS
 
 
| |
 
SUCHE: | Erweiterte Suche |
 
| Suchen |
 
 
 
 
Schumachers Sohn Mick auf Vaters Spuren
Motorsport

Schumachers Sohn Mick auf Vaters Spuren

Bald könnte der Name Schumacher wieder eine aktive Rolle im Motorsport spielen – vorerst freilich in einer Nachwuchsklasse. Michael Schumachers Sohn Mick wechselt vom Kartsport in die Formel 4. | Mehr |

 
 
 

Rosberg flott unterwegs

Formel1 – Vizeweltmeister beeindruckt die Konkurrenz im Mercedes bei Tests in Spanien

Nico Rosberg und Mercedes haben Ernst gemacht. Zum ersten Mal bekam der neue Formel-1-Silberpfeil des Vizeweltmeisters in der Vorbereitung auf die Saison die schnellen weichen Reifen aufgezogen. Prompt legte Rosberg am Freitag eine Zeit hin, die die Konkurrenz beeindruckte. | Mehr |

 
 
 
Dauenhauer sitzt weiter im Kart

Dauenhauer sitzt weiter im Kart

Der Mörlenbacher Tobias Dauenhauer geht mit Zuversicht in die neue Saison. Der Kartfahrer ist weiter als Förderpilot des ADAC Hessen-Thüringen am Start. | Mehr |

 
 
 
 

Alonso prallt in Mauer

Formel 1 – Mc-Laren-Pilot nach Unfall im Krankenhaus – Vettel: „Das sah seltsam aus“

Formel-1-Pilot Fernando Alonso hat einen heftigen Unfall bei Testfahrten in Barcelona glimpflich überstanden. Der Ex-Weltmeister habe sich keine ernsthaften Verletzungen zugezogen, teilte das McLaren-Team mit. | Mehr |

 
 
 

Red Bull am schnellsten

Formel 1 – Ferrari in Barcelona knapp dahinter – Am Wochenende ist Vettel im Testeinsatz

Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo ist am zweiten Tag der Formel-1-Tests in Barcelona die Bestzeit gefahren. Für die schnellste seiner 142 Runden brauchte der Australier 1:24,574 Minuten. Nur eine Zehntel langsamer war Kimi Räikkönen, der damit unterstrich, dass sich Ferrari nach zuvor drei von vier Tagesbestzeiten in Jerez im Aufwind befindet. | Mehr |

 
 
 

Nasr Tagesschnellster vor Räikkönen

Nico Rosberg hat am Dienstag auf dem Circuito de Jerez 151 Runden gedreht und seine Bestmarke nur knapp verfehlt. Der gebürtige Wiesbadener ließ sich auch von einem Motorenproblem im neuen Formel-1-Silberpfeil nur kurz aufhalten. | Mehr |

 
 
 
Ecclestone droht mit Absage

Ecclestone droht mit Absage

Kein Heim-Rrennen für Sebastian Vettel, Nico Rosberg und Mercedes? Formel-1-Chef Bernie Ecclestone gibt den deutschen Zuschauern eine Mitschuld an der Misere. | Mehr |

 
 
 
 

Vettel fährt bei den ersten Tests Bestzeit im Ferrari

Formel 1 – Auch Roßberg im neuen Mercedes in Jerez unter den Schnellsten

Das war ein starker Auftritt von Sebastian Vettel. Beim Test-Auftakt der Formel 1 fuhr der Südhesse im Ferrari die Bestzeit. Die meisten Runden drehte Nico Rosberg im Mercedes. | Mehr |

 
 
 
Sebastian Vettel findet seinen neuen Ferrari schön
Motorsport

Sebastian Vettel findet seinen neuen Ferrari schön

Rot, schön, aber auch schnell? Der neue Ferrari ist optisch eine deutliche Verbesserung zum Vorgängermodell. Nun hofft Neuzugang Sebastian Vettel, dass der SF15-T auch mit Leistung beeindrucken kann. | Mehr |

 
 
 
Dreifach-Triumph beim Klassiker

Dreifach-Triumph beim Klassiker

Der Weltmeister startet vielversprechend in die WM: Der Franzose Sébastien Ogier gewinnt die Rallye Monte Carlo. Drei VW Polo liegen vorn. | Mehr |

 
 
 
Rosberg: Wieder Duell mit Hamilton - Nur „Rücklicht“ für Vettel
Formel 1

Rosberg: Wieder Duell mit Hamilton - Nur „Rücklicht“ für Vettel

Rosberg rechnet mit dem erneuten Zweikampf mit Hamilton um den WM-Titel. Vettel und Ferrari traut er zunächst nicht zu, an die Silberpfeile heranzukommen. | Mehr |

 
 
 
Ecclestone droht: Vielleicht kein deutscher Grand Prix
Formel 1

Ecclestone droht: Vielleicht kein deutscher Grand Prix

Alles nur Taktik oder doch ein ernsthaftes Szenario? Bernie Ecclestone hat wegen der unklaren finanziellen Lage am Nürburgring den Großen Preis von Deutschland in diesem Sommer infrage gestellt. | Mehr |

 
 
 

Frühere Starts bei fünf Rennen

Aus Sicherheitsgründen werden nach dem schweren Unfall von Jules Bianchi im Vorjahr in der kommenden Formel-1-Saison fünf Rennen früher gestartet. Das geht aus einer Liste des Automobil-Weltverbandes FIA hervor. | Mehr |

 
 
 
Al-Attiyah krönt Dominanz von X-Raid

Al-Attiyah krönt Dominanz von X-Raid

Nasser Al-Attiyah hat die große X-Raid-Show bei der Rallye Dakar gekrönt. Der Pilot aus Katar feierte im Mini des südhessischen Teams, das mit vier Autos unter die besten Fünf fuhr, seinen zweiten Gesamtsieg nach 2011. | Mehr |

 
 
 
Al-Attiyah mit X-Raid zum zweiten Mal Dakar-Sieger
Rallye Dakar

Al-Attiyah mit X-Raid zum zweiten Mal Dakar-Sieger

Der Katarer Nasser Al-Attiyah hat wie schon 2011 die Rallye Dakar gewonnen. Beim Offroad-Abenteuer in Südamerika steuerte der 44-Jährige das überlegene Auto. Al-Attiyah ist ein sportliches Multitalent. | Mehr |

 
 
 
X-Raid-Fahrer Nasser Al-Attiyah gewinnt Rallye Dakar

X-Raid-Fahrer Nasser Al-Attiyah gewinnt Rallye Dakar

Der Katarer Nasser Al-Attiyah hat zum zweiten Mal die Rallye Dakar gewonnen. Im Mini des hessischen X-raid-Teams genügte dem 44-Jährigen am Samstag auf der Schlussetappe nach Buenos Aires ein dritter Platz zum souveränen Gesamtsieg. | Mehr |

 
 
 

Kaya Lüthi landet auf Platz vier

Die ausländischen Springreiter haben beim Hallen-Weltcup-Turnier in Leipzig im ersten Springen des zweiten Veranstaltungstages den Sieger unter sich ausgemacht. Platz eins sicherte sich am Freitagnachmittag in der Messhalle der 34 Jahre alte Franzose Kevin Staut mit „Quimsy“. | Mehr |

 
 
 

X-Raid-Piloten dominieren

Nasser Al-Attiyah (Katar) ist der zweite Gesamtsieg bei der Rallye Dakar in Argentinien kaum noch zu nehmen. Der Pilot des X-Raid-Teams aus Trebur-Astheim baute am Freitag im BMW Mini die Führung auch auf der vorletzten Etappe von Termas Rio Hondo nach Rosario aus. | Mehr |

 
 
 

Al-Attiyah erneut vorn

Motorsport – Spitzenreiter feiert im Mini fünften Tagessieg – Toyota-Duo hält Rang zwei

Zwei Tage vor der Zielankunft scheinen die Plätze auf dem Podium bei der diesjährigen Rallye Dakar bereits vergeben. Spitzenreiter Nasser Al-Attiyah aus Katar feierte am Donnerstag im BMW Mini den fünften Tagessieg. | Mehr |

 
 
 

Bestzeit und Überschlag

Motorsport – Al-Attiyah baut Vorsprung im X-Raid-Mini mit Tagessieg aus – Unfall von Roma

Das südhessische X-Raid-Team dominiert weiter die Rallye Dakar. Nasser Al-Attiyah feierte im BMW Mini seinen vierten Etappensieg und baute damit seine Führung in der Gesamtwertung aus. Der Pilot aus Katar brauchte für die 358 Kilometer lange Prüfung zwischen Calama und Salta in Bolivien 3:49:59 Stunden, mit 1:35 Minuten Rückstand sorgte der Argentinier Orlando Terranova für einen Doppelsieg des in Trebur-Astheim beheimateten X-Raid-Teams.Dahinter folgten zwei Toyota-Piloten: Yazeed Alrajhi (Saudi-Arabien) mit Timo Gottschalk (Berlin) an seiner Seite und Giniel de Villiers (Südafrika), der mit Co-Pilot Dirk von Zitzewitz (Karlshof) als Gesamtzweiter nun fast eine halbe Stunde Rückstand auf Al-Attiyah hat.Getrübt wurde die Stimmung bei X-Raid etwas durch den Ausfall von Juan „Nani“ Roma (Spanien). | Mehr |

 
 
 

ANZEIGE
 
 
 
SCHON GESEHEN?
 
 
ANZEIGE