Page 6

wegbegleiter-Trauerratgeber

CHECKLISTE ZUM ABHAKEN Nach Eintreten des Todes und am Tag danach T Verfügungen des Verstorbenen suchen und berücksichtigen (Körperspende, Organspende, Willenserklärung zur Feuerbestattung, weitere Bestattungswünsche, Vorsorgevertrag mit bestimmtem Bestattungsinstitut). T Arzt wegen Totenschein (nicht bei Tod im Krankenhaus oder Heim) verständigen. ____ ___________________________________________ T Bestattungsinstitut wegen der Organisation der Bestattung verständigen. ________________________________________________________ T Telefonische Kurzbenachrichtigung der engsten Angehörigen, Vorgehensweise absprechen. T Mit dem Bestatter den Bestattungsauftrag absprechen und klären, welche Aufgaben Sie selbst übernehmen möchten. T Auswahl des Sarges und der Totenbekleidung, Einsargen des Verstorbenen. T Überführung des Verstorbenen zur Leichenhalle. T Den Verstorbenen beim Standesamt abmelden und Sterbeurkunden ausstellen lassen (sieben Stück). T Bei Feuerbestattung: Genehmigung für Einäscherung einholen (nur in wenigen Bundesländern noch erforderlich). T Bei Feuerbestattung: amtsärztliche Untersuchung beantragen. T Tag der Beisetzung mit der Friedhofsverwaltung abstimmen (bei Feuerbestattung: Einäscherungstermin beachten). ________________________________________________________ T Nutzung einer Trauerhalle: Absprache mit Bestatter, Friedhofsverwaltung und/oder Krematorium). ________________________________________________________ T Erwerb der Grabnutzungsrechte an einer Grabstätte oder Verlängerung bestehender Rechte an einer Grabstätte. ________________________________________________________ T Terminabsprache mit dem Geistlichen oder einem privaten Trauerredner für die Trauerfeier. ________________________________________________________ T Liste aller zu benachrichtigenden Personen zusammenstellen und diese nach Bedarf informieren. Bis zur Trauerfeier und Beisetzung T Von dem Verstorbenen in Ruhe Abschied nehmen, sobald Ort und Termin für die Trauerfeier und Beisetzung feststehen. T Mit dem Geistlichen oder Trauerredner die Inhalte und Gestaltung der kirchlichen/weltlichen Trauerfeier festlegen. Eigene Trauerkleidung besorgen. T Gaststätte für Beerdigungskaffee reservieren. ________________________________________________ T Trauerkarten und -anzeige aufsetzen, erstellen und versenden (Bestattungsunternehmen oder in eigener Organisation). ________________________________________________ T Blumenschmuck für Sarg, Trauerhalle, bei Erdbestattungen auch für das offene Grab. T Steinmetz für Entfernung möglicher vorhandener Grabmale/ Einfassungen benachrichtigen. ________________________________________________________ Nach der Trauerfeier/Beisetzung T Unterlagen für zu regelnden Zahlungsverkehr des Verstorbenen zusammensuchen. T Versicherungen, Ämter etc., bei denen Leistungsanspruch besteht, informieren und Zahlungen einfordern. T Arbeitgeber des Verstorbenen informieren. T Laufenden Zahlungsverkehr des Verstorbenen stoppen, soweit er mit dem Tod seine Berechtigung verliert (Daueraufträge, Einzugsermächtigungen). 06 wegbegleiter Trauer-Ratgeber l E R S T E S C H R I T T E Achten Sie auf das Kalenderdatum und evtl. Abbuchungen zum 1. eines Monats! T Evtl. bestehende Verträge kündigen (Versicherungen, Mietverträge, Bezug von Zeitschriften, Mitgliedschaften in Vereinen etc.). T Danksagungen für Beileidsbekundungen. Wochen nach der Beisetzung T Rechnungen begleichen: Bestatter, Friedhofsgärtner und Steinmetz, Gebührenbescheide der Friedhofsverwaltung und des Krematoriums. T Sechs Wochen nach der Beisetzung das Grab abräumen und mit den Angehörigen oder einer Friedhofsgärtnerei die weitere Grabpflege planen, evtl. in Auftrag geben. T Gedenkfeiern planen (Sechswochenamt, Jahrgedächtnis etc.). T Sechs bis zwölf Monate nach der Beisetzung einen Steinmetz für die Einfassung des Grabes und die Aufstellung und Beschriftung des Grabmals benachrichtigen. T Ordner mit allen wichtigen Dokumenten anlegen: Sterbeurkunde, Grabnutzungsrecht-Urkunde, Name des Nutzungsrechtsinhabers, Erklärung über den Nachfolger der Nutzungsberechtigung, mögliche Verträge über Grabgestaltung bzw. Grabpflege. V QUELLE: WWW.AETERNITAS.DE


wegbegleiter-Trauerratgeber
To see the actual publication please follow the link above