E-Paper | Mobil | Newsletter | RSS RSS
 
 
| |
 
SUCHE: | Erweiterte Suche |
 
| Suchen |
 
 

Kinderkrippe schwebt in Gräfenhausen ein

Mit dem Kran wird in Gräfenhausen in Containerbauweise eine Kindertagesstätte erstellt. Foto: ANDRÉ HIRTZ
Mit dem Kran wird in Gräfenhausen in Containerbauweise eine Kindertagesstätte erstellt. Foto: ANDRÉ HIRTZ
Auf einen Schlag kamen in Gräfenhausen Räume mit rund 300 Quadratmeter für die Betreuung von unter dreijährigen Kindern dazu. Im Zwanzig-Minuten-Takt schwebte ein
GRÄFENHAUSEN.

Auf einen Schlag kamen in Gräfenhausen Räume mit rund 300 Quadratmeter für die Betreuung von unter dreijährigen Kindern dazu. Im Zwanzig-Minuten-Takt schwebte ein Container nach dem anderen über einen Autokran auf die Betonplattform in der Gartenstraße ein. Insgesamt 15 Modulcontainer wurden angeliefert, waagerecht ausgerichtet und montiert. Ein einzelnes Modul wiegt zwischen fünf und zehn Tonnen.

Der Kommunale Immobilienservice der Stadt Weiterstadt (KIS) rechnet damit, dass das Gebäude für 20 Kinder bereits zum 1. September bezugsfertig ist.

Unter anderem muss es innen noch ausgebaut werden, auch wenn schon viele Dinge eingebaut sind, wie beispielsweise Fenster. „Wenn es dann steht, kommen noch das Dach und das Wärmeverbundsystem drauf“, sagt Rüdiger Stark vom KIS. Dann sehe der Modulbau wie ein normaler Flachbau aus. Die Baukosten liegen laut Stark bei rund 480 000 Euro.

Vorteil dieser Bauweise sei deren Geschwindigkeit, erläutert Harald Müller von der Firma Novocont aus Bad Sobernheim, die solche Systembauten plant und herstellt. „In konventioneller Bauweise müsste man mit einem Jahr rechnen.“

Mit den Modulen benötige das Unternehmen inklusive der Vorarbeiten für Leitungen, Kabel und Rohre und der Betonplatte drei bis vier Monate, weil viel parallel gearbeitet werden könne. „In der Produktion brauchen wir für die fünfzehn Module eine Woche“, sagt Geschäftsführer Müller. Aktuell sei die Nachfrage nach Modulen für Kindertagesstätten wegen des gesetzlichen Anspruchs auf einen U-3-Betreuungsplatz, der ab 1. August gilt, recht hoch, sagt er. Seine Firma habe bislang ungefähr schon 10 000 Quadratmeter Kindergärten produziert, erklärt Müller.

 

Artikel Text Laenge: 1703

ANZEIGE
 
  • 10. Juli 2013
  • Von mawi
x Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von echo-online.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

Bitte beachten Sie unsere AGB, die Datenschutzerklärung und das Impressum. Sämtliche Rechte für Artikel liegen bei der Echo Medien GmbH. Beiträge dürfen als Textkopie, Pdf-Datei oder Bild-Scan nur nach Absprache in das Layout anderer Seiten eingebunden werden.

 
SCHON GESEHEN?
 
 
ANZEIGE